SIEG IM SPITZENSPIEL GEGEN HARSEFELD

Der FCV wird zum Angstgegner der Harsefelder. Mit 2:1 gewinnen wir und hier gibt es unseren Spielbericht:

In den letzten Jahren zeichnet sich eine deutliche Tendenz bei der Paarung "FC Verden 04 gegen TuS Harsefeld" ab. Alle Spiele, egal ob auswärts oder zu Hause, gewinnen wir! Man könnte von einem Angstgegner sprechen, wenn man Harsefelder ist. Denn auch diese Partie – mit einem sehr dezimierten Kader – konnte wieder von unseren Reiterstädtern gewonnen werden. Krankheiten und Blessuren verhinderten nämlich den Einsatz einiger Spieler. Frank Neubarth war gezwungen hier und da erfinderisch zu werden. Allerdings mit Erfolg. Von Beginn an versuchte man den Fokus auf die Defensive zu legen. Mit viel Disziplin und gelegentlichen Nadelstichen nach vorne, machte man den Gastgebern das Leben sehr schwer. In keiner Phase des Spiels schaffte der TuS gefährlich zu werden. Die hochgelobte individuelle Qualität stand sich meist selbst im Weg. Wir dagegen nutzten Unsere und wussten mit Geschwindigkeit zu überzeugen. Einer dieser Angriffe über Jonas Austermann wurde in der 45. Minute zum Eigentor der Harsefelder. Eine scharfe Hereingabe konnte nicht mehr entscheidend geklärt werden, so dass der Ball unhaltbar im langen Eck einschlug. Mit dieser Pausenführung hatte Harsefeld richtig zu kämpfen. Im zweiten Abschnitt war von den Gastgebern außer Ballbesitz weiter nichts zu sehen. Stattdessen war es der eingewechselte Robert Posilek, der zwar spät, aber den völlig verdienten Deckel auf diese Partie machte. Der Anschlusstreffer in der 92. Minute der Harsefelder war dann am Ende kaum nennenswert.

Schreib den ersten Kommentar!